Startseite arrow Netzwerk arrow Bücher aus dem Netzwerk
Startseite
Das Institut
Programm
Netzwerk
Themen
Professional Group
International
Events
Download
Bücher
Bücher aus dem Netzwerk Drucken E-Mail

schienle.jpgNr. 1131 Werner Schienle & Andreas Steinborn (2016) - Psychologisches Konfliktmanagement: Professionelles Handwerkszeug für Fach- und Führungskräfte

Sie wollen mit Konflikten (noch) besser umgehen können? Sie möchten wissen, wie Sie Ihre Interessen umsetzen, ohne dabei Scherbenhaufen in Ihren Beziehungen zu Kollegen, Vorgesetzten, Mitarbeitern oder auch im Bekannten- und Freundeskreis zu hinterlassen? Hier erfahren Sie es. In diesem essential finden Sie nicht nur jede Menge handfester und leicht im Alltag einsetzbarer Tools, sondern Sie gewinnen auch wertvolle Einblicke in konfliktfördernde menschliche Denk- und Wahrnehmungsprozesse, deren Berücksichtigung Ihr Leben um vieles einfacher macht. Weniger Kleinkriege, dafür mehr Zeit und Energie für Ihre eigentlichen Tätigkeiten.

Der Inhalt
• Handwerkszeug für konstruktive und produktive Beziehungen • Drei Erfolgssäulen für gekonntes Konfliktmanagement • Konfliktfallen und wie Sie sie umschiffen • Die Geheimnisse der Könner Die Zielgruppen • Fach- und Führungskräfte aller Branchen und Hierarchiestufen, Manager und Entscheidungsträger • Studierende und Dozierende der Psychologie und der Betriebswirtschaftslehre

Die Autoren
Werner Schienle, studierter Mediator, ist Geschäftsführer einer Firma für Kommunikationsberatung, die Wirtschaftsunternehmen und deren Mitarbeiter dabei unterstützt, bestehende Konflikte zu lösen, notwendige Konflikte anzupacken und überflüssigen Konflikten vorzubeugen.

Cover Beschaeftigungsfaehigkeit.jpg

Nr. 1000 Ulrike Englmann (2014): Beschäftigungsfähigkeit und demographischer Wandel. Die Bedeutung von Employability Management fuer Unternehmen und Beschaeftigte.

Fürth: Bildungslinien Verlag. ISBN 978-3-945075-00-5

Kontrovers wird aktuell die Frage diskutiert, ob Unternehmen in der Bundesrepublik Deutschland hinreichend auf den demografischen Wandel vorbereitet sind: Zwar ist hinlänglich bekannt, dass die Menschen in Deutschland zukünftig im Durchschnitt älter und zahlenmäßig abnehmen werden. Auch dass der Anteil der älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den nächsten Jahren steigen wird und die Zahl junger Nachwuchskräfte sinkt, kann als bekannt vorausgesetzt werden. Wie aber können Unternehmen agieren, die diese Herausforderungen erkennen und denen an eigener Konkurrenzfähigkeit ebenso wie an der Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelegen ist?

Die Autorin

Ulrike Englmann arbeitet seit 10 Jahren selbstständig als Beraterin, Coach und Mediatorin. Zuvor war sie nahezu 10 Jahre in verschiedenen Führungspositionen im Messe- und Kongressmanagement und im Vertrieb erklärungsbedürftiger Dienstleistungen tätig. Als Bildungswissenschaftlerin, Betriebswirtin und systemischer Coach verbindet sie Kenntnisse aus den Bereichen Bildung, Pädagogik, Betriebswirtschaft und Psychologie. Vor diesem Hintergrund macht es ihr Freude, Menschen zu Bewegung und Veränderung anzuregen und in ihren individuellen und organisationalen Lern- und Bildungsprozessen zu begleiten.

Details zum Inhalt sowie ein Inhaltsverzeichnis finden Sie hier.

 

11020-Buchcover Resilienz.jpg

 Nr. 1101 Prof Dr. Jutta Heller (2013): Resilienz. 7 Schlüssel für mehr innere Stärke.
München: Gräfe und Unzer Verlag. ISBN 978-3-8338-2735-8

Wie kommt es, dass manche Menschen besser mit schwierigen Situationen umgehen können als andere? Wie können Sie mehr Zufriedenheit und Qualität in Ihr Leben bringen? Wir alle brauchen Resilienz, eine innere Stärke, um mit den vielen unterschiedlichen Herausforderungen im Leben gut umgehen zu können. Positiv ist: Resilienz können Sie trainieren.  

 


Jutta Heller erklärt anschaulich die psychologischen Hintergründe und präsentiert Ihnen einfache Selbstcoaching-Übungen zur Entwicklung von innerer Stärke – die sogenannten 7 Schlüssel – Akzeptanz, Optimismus, Selbstwirksamkeit, Verantwortung, Netzwerkorientierung, Zukunfts- und Lösungsorientierung. Sie lernen Techniken, wie Sie sich selbst leichter annehmen und akzeptieren können, so dass Sie optimistisch und selbstbestimmt entscheiden können, wie Sie Ihr Leben gestalten wollen. Sie lernen sich so zu steuern, dass Sie belastende Situationen in einem anderen Licht wahrnehmen.

Der Inhalt

· Sorgen Sie vor durch Stärkung Ihrer Resilienz
· Die sieben Schlüssel zur seelischen Widerstandskraft 
· Die innere Gestaltungskompetenz festigen

Das Buch „Resilienz. 7 Schlüssel für mehr innere Stärke“ ist auch als Hörbuch erhältlich.
(Details dazu finden Sie hier)
 

Die Autorin

Jutta Heller steht für "Resilienz", dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit zwanzig Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. In Projekten und Trainings zeigt sich, dass Veränderungen immer dann zu Erfolg führen, wenn sie sinnhaft und gezielt gestaltet werden.
Prof. Dr. Jutta Hellers Philosophie beruht neben tiefen Kenntnissen des Themas auf eigenen biografischen Erfahrungen. Zusätzlich zu ihrer selbständigen Beratungstätigkeit ist sie Prodekanin der wirtschaftspsychologischen Fakultät an der Fachhochschule für angewandtes Management Erding. Zuvor war sie dort fünf Jahre Dekanin der Fakultät für Schlüsselqualifikationen. Weitere Kompetenzen hat sich Prof. Heller als ausgebildete NLP-Lehrtrainerin, systemische Beraterin, Business Coach und zertifizierte Rednerin erarbeitet.


Stimmen zum Buch 
Lesen Sie hier

Weitere Infos u. a. zu Resilienz unter www.juttaheller.de.

 

Von Frau Prof. Heller sind auch die folgenden Bücher erschienen: 

11022-Buchcover_Veraenderungskompetenz.jpgLepold, M./Heller, J. (2009). Veränderungskompetenz.
Definitionen, Maßnahmen und Methoden
Saarbrücken: VDM. ISBN 978-3639169270

Veränderungen in Unternehmen können nur gelingen, wenn Mitarbeiter und Führungskräfte Veränderungskompetenz besitzen. Die Steigerung dieser Kompetenz wird für die Personalentwicklung in Unternehmen zukünftig an Bedeutung gewinnen. Exemplarisch werden relevante Trainingsmethoden zur Entwicklung von Veränderungskompetenz vorgestellt.

Indem die Autorinnen den Prozesscharakter dieser Kompetenz ins Zentrum stellen, gelingt es Ihnen, die Rahmenbedingungen zu erörtern, die für die Implementierung erfolgreicher Strategien, erforderlich sind. Darauf aufbauend werden Trainingsmethoden dargestellt und im Hinblick auf die Entwicklung von Veränderungskompetenzen analysiert. Die fundierte Untersuchung der Autorinnen macht Veränderungskompetenzen zum ersten Mal operationalisierbar und legt den Grundstein für weitere Forschungsarbeiten. Dieses Buch richtet sich an Führungskräfte, Personalentwickler und alle, die Veränderungen in Unternehmen erfolgreich voran bringen wollen.

Der Inhalt

· Veränderungskompetenz – verschiedenen Modelle
· Veränderung in Unternehmen
· Entwicklung von Veränderungskompetenz in Unternehmen
· Anwendung von Maßnahmen zur Entwicklung von Veränderungskompetenz

 

11021-Buchcover_Bildungscontrolling.jpgHeller, J./Tröster, D. (2009). Bildungscontrolling – Effektive Steuerung der Personalentwicklung.
Saarbrücken: VDM. ISBN 978-3639145205

Investitionen in Bildung müssen sich für Unternehmen rechnen, so dass ein Bildungscontrolling mit Messung des Lern- und Transfererfolgs zunehmend relevant für Unternehmen wird. Es wird gezeigt, wie ein Bildungscontrolling-Konzept generell funktioniert und wie ein einzelnes Training und ein umfassendes Traineeprogramm integriert werden können. Im Anhang des Buches finden sich umfassende Materialien für die Durchführung des Bildungscontrollings. Dieses Buch richtet sich an Personalentwickler, Controller, Führungskräfte, Trainer und Berater.

Der Inhalt

· Theoretische Grundlagen
· Grundlegende Instrumente des Bildungscontrollings
· Anwendung des Bildungscontrolling anhand eines Beispiels

 

Nr. 1102 Britta Redmann (2012). "Erfolgreich führen im Ehrenamt"
Ein Praxisleitfaden für freiwillig engagierte Menschen. 

Wie gelingt es, Menschen im Ehrenamt erfolgreich zu führen? Wie gelingt es, Mitarbeiter zu führen, die ihre Leistung freiwillig, unentgeltlich, ohne vertragliche Bindung und zusätzlich zu ihrer hauptberuflichen Arbeit erbringen?
Ein großer Teil des sozialen Lebens in der Bundesrepublik funktioniert nur durch freiwilliges Engagement. 36 Prozent der Deutschen engagieren sich längerfristig durch eine ehrenamtliche Tätigkeit in wichtigen gesellschaftlichen Bereichen: in der Kinder- und Jugendbetreuung, im Sport, in Vereinen, sozialen Initiativen, Rettungsdiensten, Kirchen, öffentlichen Einrichtungen und vielen mehr.
Ehrenamtler übernehmen in diesen Strukturen verantwortungsvolle Aufgaben, die in der Wirtschaft klassischerweise im Management angesiedelt sind, insbesondere Führungsfunktionen.
Doch Führung im Ehrenamt gestaltet sich noch komplexer als in der Wirtschaft, denn sie kann nicht auf klare Hierarchien und Weisungsbefugnisse zurückgreifen.

Dieses Buch behandelt die Erfolgsfaktoren von motivorientierter Führung umfassend und praxisnah. Viele Beispiele, Erfahrungsberichte, Fallstudien und Checklisten liefern eine pragmatische Umsetzungshilfe. Es ist ein Buch für alle, die Menschen führen.

Der Inhalt
.- Warum sich ehrenamtlich engagieren?
.- Motivierendes Engagement: was treibt zur Leistung an?
.- Führung als Erfolgsfaktor
.- Führung im Ehrenamt: Praxisbeispiele erfolgreicher Führung
.- Führungsqualität im Ehrenamt
.- Organisationsstrukturen erfolgreicher Führung
.- Herausforderungen ehrenamtlicher Führung
.- Qualifizierung für Führung im Ehrenamt
.- Interviewes und Fallstudien
.- Checklisten

Die Autorin
Rechtsanwältin Britta Redmann ist seit 1996 umfassend als Führungsexpertin in verschiedenen Branchen (Metallindustrie, Banken- und Dienstleistungen, Non-Profit-Organisationen) tätig. Dabei ist sie als Personalleiterin und Organisationsentwicklerin täglich mit dem Thema „Führung und Motivation“ von Menschen befasst. In ihrer Freizeit ist sie selber im Ehrenamt engagiert.

Buchinformationen mit Bestellschein finden Sie hier
Stimmen zum Buch aus der Praxis lesen Sie hier


Nr. 1103 Günther Mohr (2000). "Lebendige Unternehmen führen"
Die Kunst, Führungskräfte erfolgreich zu aktivieren
Günther Mohr "Lebendige Unternehmen führen", Frankfurt: FAZ-Buchverlag 2000, erhältlich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Das Buch bringt ein Verständnis von Führung, das es in dieser Form bisher nicht gab. Führung entsteht nicht durch schöne Broschüren. Sie ist tatsächlich
gelebtes Leben. Es gibt bisher wenig originäre Bilder für Führung in Unternehmen. Das moderne Führungsbild muss endgültig Abschied nehmen von den aus der
militärischen Tradition stammenden Führungsbildern ebenso wie von Familienidyllen, die in vielen Organisationen unterschwellig immer noch angestrebt werden.
Das "System Führung" bildet die spezifische Beziehungsgestaltung für Unternehmen ab.
"Lebendige Unternehmen führen" betrachtet vor diesem Hintergrund, wie konkrete Instrumente der Führungsgestaltung eingesetzt werden können. Führung kann in
dieser Weise systematisch ganzheitlich vorgehen. Dann werden Unternehmen zu lebendigen veränderungsfähigen Gebilden.

Aus dem Inhalt:
1. Das System Führung
2. Mit strategischen Elementen das System Führung gestalten
3. Über die Führungskraft das System Führung entwickeln
4. Führungspersönlichkeiten formen
5. Das Team in den Mittelpunkt stellen
6. Veränderungen des Lebensbereiches "Arbeit" managen

Eine inhaltliche Beschreibung, auch Genaueres zu einzelnen Kapiteln, hat der Autor für Sie zusammengestellt. Dies können Sie hier herunterladen.

    * Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 20 KB)

 

Nr. 1104 Eilles-Matthiessen, C., el Hage, N., Janssen, S. und Osterholz, A. (2002). "Schlüsselqualifikationen in Personalauswahl und Personalentwicklung"
Verlag Hans Huber, Bern 2002, ISBN 3-456-83820-4

Schwerpunkt des Buches bilden 50 Schlüsselqualifikationen von Auffassungsgabe bis Zeitmanagement, die definiert und anhand von Verhaltensbeispielen
erläutert werden. Diesen Schlüsselqualifikationen werden geeignete Personalauswahlverfahren wie Test, Fragebögen und situative Verfahren zugeordnet. Das
Arbeitsbuch bietet dem Benutzer viele sinnvolle Hilfsmittel. Tabellen und Checklisten unterstreichen den Praxisbezug des Buches.

Eine Inhaltsbeschreibung mit ausgewählten Stimmen zum Buch können Sie hier herunterladen

    *
Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 7 KB)

Näheres zu den Autorinnen erfahren Interessierte im Buch


Nr. 1105 Michael Loebbert (2003). "Storymanagement - Der narrative Ansatz für Management und Beratung".
Gebundene Ausgabe - 240 Seiten - Klett-Cotta, ISBN 360894057X

Storymanagement Um was geht es? ... Sagt ja schon der Titel: (1) Der narrative Ansatz wird systematisch dargestellt und entwickelt. (2) Dann zeige ich Konsequenzen,
narrative Tools und konkrete Beispiele, wie das im Management funktioniert. (3) Storyconsulting ist ein eigenständiges ausführliches Kapitel über den
narrativen Ansatz in der Beratung, angereichert mit Interventionsvorschlägen und -beispielen. (4) Im letzten Kapitel geht es um den Kern von Storymanagement
als das praktische Management von Sinn. Machen Sie aus Ihrem Unternehmen, Ihrer Beratung und Ihrem Leben eine gute Geschichte! Schau sonst auch
http://www.storymanagement.com.



Michael Loebbert (2006). "The Art of Change". Von der Kunst, Veränderungen in Unternehmen und Organisationen zu führen"
Gebundene Ausgabe -179 Seiten - Rosenberger Fachverlag, ISBN 3-931085-54-6, Preis: 29,80 Euro/ 50,10 SFr
The Art of Change "The Art of Change ist ein Plädoyer für die Entkomplizierung der oft zu mechanistischen Change Ansätze: Machen Sie aus Ihrer Veränderung eine gute
Geschichte. Das gelingt Ihnen, wenn Sie einen Gang zurückschalten, das Wesentliche richtig tun und dies authentisch vermitteln. Das ist doch eine tolle
Geschichte. Oder haben Sie je einen Papst mit einer Powerpoint Folie gesehen?"
Hans Rudolf Jost

Verlagsinfo:
Die beste Geschichte gewinnt!
Das Management von Veränderung ist zur zentralen Herausforderung für Führungskräfte geworden. Und die Dynamik des Wandels in Gesellschaft und Unternehmen
nimmt immer noch zu. Wer stehen bleibt, hat schon verloren. Das Buch zeigt, worauf es ankommt, damit Veränderungen zu einer sinnvollen und erfolgreichen
Geschichte werden. Gutes Change Management erschöpft sich nicht in einer technischen Abfolge von Maßnahmen. Die Kraft für Veränderungsprojekte entsteht aus
dem Willen aller Beteiligten. Nur wem es gelingt, die eigene Mannschaft auf dem Weg wirklich mitzunehmen, wird sein Ziel erreichen. Das Urbild für wirksame
Führung findet Michael Loebbert in der Bibel: Moses führt sein Volk durch die Wüste ins Gelobte Land. Der Autor vermittelt vor diesem Hintergrund eine klare
und nachvollziehbare Dramaturgie für Veränderungsprozesse, die den Leser selbst nicht unverändert lassen wird.

    * Eine Übersicht des Inhalts sowie eine kurze Leseprobe können Sie hier herunterladen Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 127 KB)



Nr. 1106 Patrick Schmid (2002). "Turbo-Projektmanagement" (Hardcover)
Gebundene Ausgabe - 199 Seiten - Metropolitan, ISBN 3896232924

Turbo-Projekmanagement Ich habe ein Buch geschrieben, das sich nicht direkt der systemischen Beratung widmet, sondern dem Projektmanagement. Doch auch darin ist einfach viel
systemisches Gedankengut enthalten. Das Buch gibt es als
Hardcover unter dem Titel "Turbo-Projektmanagement"

    * Eine kurze Beschreibung des Inhalts dieses Buches können Sie hier herunterladen  Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB)


    * Eine Buchbesprechung - erschienen in managerSeminare - finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 16 KB)

Ebenfalls von Patrick Schmid erschien 2003 "Jedes Projekt ein Erfolg"
Dies ist eine leicht veränderte Version des "Turbo-Projektmanagements" und erscheint als Taschenbuch mit ebenfalls 199 Seiten.
- Metropolitan, ISBN: 3896233270

Über den Autor:
Jedes Projekt ein Erfolg Patrick Schmid, Dipl.-Ing., ist seit 1985 als Projektleiter, als Auftraggeber, Trainer und Berater für Projekte tätig. Zwölf Jahre leitete er in Europa

Entwicklungsprojekte bei einem internationalen Konzern, einschließlich der Weiterbildung der Projektleiter für Europa.
1997 gründete er sein Unternehmen PS Consulting – Project Solutions, das auf Beratung und Training von Projektmanagement spezialisiert ist. Er berät Firmen
verschiedenster Branchen europaweit und coacht einzelne Projektleiter.


Nr. 1107 Kurt Buchinger (1998). "Supervision in Organisationen - Den Wandel begleiten"
2. Aufl., 166 Seiten - Carl-Auer-Systeme Verlag. ISBN: 3896700022

Supervision in Organisationen Supervision erscheint als geeignetes Instrument die dazu nötigen Kompetenzen zu vermitteln, zu erhalten und zu vertiefen.·
Supervision ist in Organisationen nicht nur ein Instrument Arbeitsbezogener Selbstreflexion, sie ist auch ein Instrument organisatorischer Selbstreflexion.
Als solches ist Supervision heute eine hoch entwickelte Expertise des Nichtwissens.

    * Das Inhaltsverzeichnis dieses Buches können Sie hier herunterladen  Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB)

Über den Autor:
Dr. Kurt Buchinger, Jahrgang 1943, Professor für Theorie und Methodik der Supervision an der Universität Kassel. Davor Ass.-Prof. an der Klinik für
Tiefenpsychologie und Psychotherapie der Universität Wien. Univ.-Doz. für Tiefenpsychologie und Gruppendynamik an der Universität Klagenfurt. 2 Jahre
Professor für Philosphie an einem College in den USA.
Psychoanalytiker und systemischer Organisationsberater.

Von Kurt Buchinger ist 1999 erschienen: "Die Zukunft der Supervision"
Die Zukunft der Arbeit
158 Seiten - Carl-Auer-Systeme Verlag. ISBN: 389670110X

Traditionelle Bilder von Organisation lösen sich auf.
Der heutige Zustand permanenten Wandels verlangt die Verankerung von Organisationsbewusstsein und von organisatorischer Selbstreflexion in der Organisation.
Die Fähigkeit dazu wird in der nächsten Zukunft zum Alltagsrepertoire von Entscheidungsträgern gehören.
*  Das Inhaltsverzeichnis dieses Buches können Sie hier herunterladen  Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB)



Nr. 1108 Sonja Radatz (2002). "Beratung ohne Ratschlag"
Systemisches Coaching für Führungskräfte und BeraterInnen
351 Seiten - Edition Institut für systemisches Coaching und Training, 3. Auflage 2003, ISBN 3-902155-01-9
 
Beratung ohne RatschlagÜber den Inhalt
Jeder spricht von (systemischem) Coaching - aber was ist es, welchen Grundlagen unterliegt es, wie macht man es professionell?
Das vorliegende Buch begeisterte bereits tausende Leser als praxisnahes Handbuch zur professionellen Gestaltung systemischer Coaching-Gespräche - und
vermittelt Ihnen darüber hinaus die wichtigsten Grundlagen systemisch-konstruktivistischen Denkens, das sowohl in der Führung als auch in der Beratung eine
Revolution auslösen wird - mit dem Ziel, den "ExpertInnen" unter den Führungskräften, ManagerInnen, BeraterInnen und PersonalentwicklerInnen neue Wege
aufzuzeigen, wie sie dem ständigen Druck, Antworten geben zu müssen, entkommen, indem sie maßgeschneiderte Fragen stellen.

    * Stimmen zum Buch Beratung ohne Ratschlag finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB)

Sonja Radatz (Hrsg., 2003). "Evolutionäres Management"
Evolutionäres Management Antworten auf die Management- und Führungsherausforderungen im 21. Jahrhundert. Mit Beiträgen u.a. von Humberto Maturana, Peter Senge, Paul Watzlawick und
Meg Wheatley

368 Seiten - Edition Institut für systemisches Coaching und Training, 1. Auflage 2003, ISBN 3-902155-02-7
Eine Bestellung des Buches ist auch möglich über: www.isct.net (siehe dort die Rubrik "Verlag & Artikel")

Evolutionäres Management
Unser Management-Denken ist nicht mehr so erfolgreich, wie es einmal war – und wir erleben dies jeden Tag im Unternehmen: die Zukunft ist komplex wie nie
zuvor und lässt sich nicht (mehr) voraussagen; Anweisungen und gute Ratschläge werden überhaupt nicht mehr oder nur ungern befolgt; alle
Motivationspotentiale scheinen ausgeschöpft; die Selbstverantwortung und die Kreativität der Mitarbeiter lassen sehr zu wünschen übrig; die Führungskräfte
fühlen sich ob der steigenden Bürde an Verantwortung zunehmend überlastet; und die Mitarbeiter fühlen sich zunehmend unmenschlicher behandelt und ausgenützt.
In dieser Situation einfach nur wieder ein „neues, innovatives Führungswerkzeug“ zu propagieren, aber gleichzeitig die Denkhaltung unverändert zu lassen löst
unsere Probleme nicht. Denn dies würde höchstens ein „Mehr desselben“ bewirken und nicht das notwendige „Something different“.
Kurz: Es ist höchste Zeit, unsere Management-Denkhaltung selbst zu verändern und so eine veränderte Sichtweise auf das Unternehmen, dessen Organisation und
die entsprechenden Führungsaufgaben zu ermöglichen. Erst aus dieser Haltung heraus entstehen neue Führungswerkzeuge, die auf die zukunftsbezogenen
Herausforderungen funktionierende Antworten geben können.

„Wir leben und erleben im Moment eine Kultur, die Effektivität, Effizienz, Produktivität etc. in den Mittelpunkt stellt und uns auffordert, uns wie Roboter
zu verhalten. Unsere Kultur und die Unternehmen darin bestehen jedoch aus Menschen, die sich selbst fragen können, „Will ich hier überhaupt arbeiten?“, und
dann die Entscheidung treffen, ob sie von dort weggehen oder die an sie gestellten Erwartungen erfüllen wollen.“
Humberto R. Maturana und Pille Bunnell

„Wir sind als Unternehmen kontinuierlich dem Wandel und der Veränderung ausgesetzt und benötigen Strukturen, die diesem Wandel optimal begegnen.“
Peter Senge

„Wir können nicht objektiv denken und handeln, oder anders gesagt: Wir können die Subjektivität nicht aus unserem Leben verbannen, denn sie ist unser
ständiger Begleiter: Alles was wir tun, sagen, denken, entscheiden, aber auch das was wir nicht tun, entspringt uns als Subjekt. Unternehmen sind so eine
subjektive Erfindung- die Erfindung von uns Leitenden und Mitarbeitern. Und es ist höchste Zeit, diese Unternehmen neu zu erfinden“.
Sonja Radatz

Nr. 1109 Michael Rinke (2000). "Der IT-Trainer - Trainingshandbuch für Einsteiger und Profis"
192 Seiten - Addison-Wesley, 2. Aufl., ISBN: 3827315891

Der IT-Trainer Wie man ein IT-Seminar leitet
Wissen ist in der IT-Branche einer der grundlegenden Erfolgsfaktoren. Technik, Organisation, Projektmanagement; das Know-How ist überall gefragt. Gut, wenn
man in der Lage ist, das eigene Wissen verständlich und brauchbar weiterzuvermitteln um damit vielleicht sogar seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Doch auch
wer "nur" seinen Job macht, wird zunehmend auch lehrend in die Pflicht genommen.
Der IT-Trainer von Michael Rinke orientiert sich vornehmlich an der Planungsgestaltung eines IT-Seminars und damit an Schulungsprofis und solche, die es
werden wollen. Doch auch der Systemadministrator, der seinem Chef oder zukünftigen Investoren seine Arbeit präsentieren muss, kann gewinnbringend durch den
Trainer pflügen.
Rinke geht in seinem Buch didaktisch sinnvoll aufbauend vor. Am Beginn steht die Themenabgrenzung: was unterscheidet die IT-Schulung von anderen Seminaren?
Es folgt der Plan zur Erstellung eines Leitfadens und die einzelnen Schritte seiner reellen Durchführung. Die Frage der Visualisierung erhält ebenso wie die
Seminarbroschüre ein eigenes Kapitel, es werden jeweils verschiedene Anwendungsgebiete und Formen erläutert und vorgestellt. Am Ende dann eine Abhandlung um
die Frage, was Lernen denn nun eigentlich ist -- wichtiges Material um die Prozesse in den Köpfen der Seminarteilnehmer verstehen zu können. Der Anhang
schließlich bietet Checklisten, Wachbleibübungen für die Teilnehmer und eine Literaturliste.
Was den IT-Trainer so realitätsnah macht ist Rinkes Gespür für die eigentlichen Fragen eines Seminars. Den vorbereiteten Stoff herunterreißen ist keine
Kunst, ihn in den Köpfen der Zuhörer zu verankern schon eher. Wie geht man mit schwierigen Situation um, die zwangsläufig im Laufe eines Seminars auftreten?
Rinke bietet Erfahrungen und Strategien, wie man sie sonst nur von erfahrenen Seminarleitern mit viel Bitten und Betteln bekommt. So muss man nur noch lesen.
--Wolfgang Tress - Amazon Kritik

Dieses Buch kann der Autor aus eigenen Beständen (neu, mit Markierung) zum Sonderpreis von 9,99 EUR anbieten (solange Vorrat reicht)

Über der Autor:
Michael Rinke studierte Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt am Main mit Schwerpunkt Motivation. Er leitet seit 1993 Seminare im Bereich Personal- und
Organisationsentwicklung und führt in diesen die Disziplinen Wirtschaft und Psychologie mit IT-spezifischem Know-how zusammen.

Das zweite Buch von Michael Rinke dreht sich um Führung.
Michael Rinke (2002). "Die IT-Führungskraft - Führungsaufgaben zielorientiert umsetzen"
Die IT-Führungskraft 256 Seiten - Addison-Wesley, ISBN: 382731946Kurzbeschreibung:
Unternehmen im IT-Umfeld werden häufig von fachlich sehr kompetenten und häufig jungen Kräften geführt. Um ihnen (und allen anderen Führungskräften) ein
profundes methodisches, soziales und persönliches Grundwissen zum Thema Führung zu vermitteln, hat der Autor dieses Buch geschrieben.
Insgesamt vermittelt dieser Band Lesern einen guten Überblick. Erfahrungsberichte, Zitate und Analogien reichern den fundierten Inhalt an.
Inhalt
Grundlagen von Führung - Führungsaufgaben - Kontextabhängigkeiten - Lösungen und Probleme
Die Führungspersönlichkeit - Managementtechniken - Soziale Kompetenzen
Die Moderationsmethode - Präsentationstechnik - Kreativitätstechniken

Auf seiner Homepage stellt Ihnen Michael Rinke aus den jeweiligen Büchern Leseproben zum Download bereit
Leseproben zum Download


Nr. 1110 Roland Jäger (2000). "Selbstmanagement und persönliche Arbeitstechniken"
250 Seiten - Verlag Dr. Götz Schmidt, 3. Aufl. 2001, ISBN: 3921313651

Selbstmanagement und persönliche Arbeitstechniken Zum Werk (Ziele)
Der Leser dieses Buches soll
· eine Überblick der für das Selbstmanagement relevanten Themen und Techniken erhalten
· Klarheit über die Bedeutung von Vision, Lebenssinn, Werten und Überzeugungen gewinnen
· wissen, wie persönliche und berufliche Ziele bestimmt und pragmatisch realisiert werden
· Klarheit über Ihre persönlichen unterschiedlichen Rollen und -erwartungen haben
· Methoden und Techniken kennen und einsetzen können, um den eigenen Arbeitsalltag effektiv zu organisieren
· sich bei allem der Bedeutung der Umwelt (des Kontextes) bewußt sein
 
    * Eine Buch- und Inhaltsbeschreibung finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 120 KB)

    * Hier steht Ihnen ausserdem eine Leseprobe aus dem Buch Selbstmanagement und persönliche Arbeitstechniken zur Verfügung  Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 891 KB)

Roland Jäger (2001). "Praxisbuch Coaching"
192 Seiten - Gabal, 2001, ISBN: 3897491389

Praxisbuch CoachingZukunftsmodell Coaching
Coaching ist ein Beratungsmodell, das quer durch alle Hierarchieebenen immer mehr Anklang findet. Es bietet Menschen im beruflichen Kontext Unterstützung und
dient so der Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Dieses Buch gibt einen fundierten Überblick über das Coaching, beschreibt die Aufgaben von Coach
und Gecoachtem und legt offen, was in den einzelnen Phasen des Coachingprozesses geschieht. Zahlreiche Fallbeispiele machen das Buch zu einem praxisnahen
Ratgeber.

    * Eine Buch- und Inhaltsbeschreibung finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 190 KB)

    * Hier steht Ihnen ausserdem eine Leseprobe aus dem Praxisbuch Coaching zur Verfügung Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 503 KB)
 

Roland Jäger (2004). "Kompetent führen in Zeiten des Wandels"

Kompetent führen in Zeiten des Wandels Kompetent führen in Zeiten des Wandels
Dieses Buch schlägt eine Brücke zwischen dem notwendigen Wandel im Führungsverständnis und pragmatischen, sofort umsetzbaren Lösungen für typische
Situationen im Führungsalltag. Der Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft ist nicht mehr wegzudiskutieren. Führung ist ein notwendiges Mittel, um in
Organisationen Ziele zu erreichen. Besonders in den letzten Jahren nimmt der Anspruch der Geführten an sinnstiftenden Aufgaben zu. Daraus erwachsen
veränderte und gestiegene Erwartungen an die Führenden. Damit Führung wirksam und letztendlich erfolgreich ist, sind zudem vielfältige Umfeldfaktoren
einzubeziehen. Der Nutzen für den Leser besteht darin, sich seiner Rolle als Führungskraft bewusster zu werden, Aufgaben und Anforderungen an eine
Führungskraft besser verstehen zu lernen, eine individuelle Standortbestimmung zu erarbeiten sowie Qualifizierungsmöglichkeiten für sich zu kennen. Daneben
bietet dieses Buch vielfältige Methoden, Techniken, Verhaltensweisen und Hilfsmittel an um die zukünftigen Anforderungen noch besser zu bewältigen.

*  Eine Buch- und Inhaltsbeschreibung finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 121 KB)

    * Hier steht Ihnen ausserdem eine Leseprobe aus dem Buch Kompetent führen in Zeiten des Wandels zur Verfügung Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 791 KB)


Nr. 1111 Daniela Mayrshofer, Hubertus A. Kröger (2001). "Prozesskompetenz in der Projektarbeit"
253 Seiten - Windmühle, 2. überarb. Auflage September 2001, ISBN: 3922789870

Prozesskompetenz in der Projektarbeit Prozesskompetenz in der Projektarbeit
Projekte scheitern fast nie an fehlender, sachlich-fachlicher Kompetenz, sondern daran, daß sie die komplexen Zusammenhänge innerhalb des Projekts und seiner
Umwelt nicht bewältigen. Dieses Buch behandelt das "Wie" der Projektdurchführung aus einem systemisch-funktionalen Blickwinkel mit einem prozeßorientierten
Ansatz. Die verschiedenen Ebenen im Projekt (Produktentstehung, das Managen von Projekten, Teamentwicklung und Entscheidungsphase) werden miteinander
vernetzt und so für ein besseres Gelingen nutzbar gemacht. Den Schwerpunkt legen die Autoren auf die praktische Lösung von Problemen, unterstützt von
Beispielabläufen aus dem Arbeitsalltag eines Projektes. Ein ausführlicher Methodenteil verweist dann auf die notwendigen Werkzeuge für die Projektgestaltung
und zeigt, wie man sie konkret einsetzen kann.

"Das Buch ist das ideale Handbuch für Projektleiter und Projektkoordinatoren. Es bietet Informationen und Tipps für den gesamten Projekt- und Prozessablauf.
Das Buch hat einen sehr guten Praxisbezug und eine übersichtliche Gliederung was es zu einen guten Nachschlagewerk bei der täglichen Projektarbeit macht. Es
dient nicht nur dazu die Arbeite im Projekt zu verbessern sondern unterstützt auch die Projektprozesse zu optimieren. Kaufempfehlung!!!!" (Harald Dickel,
Iserlohn)

    * Eine Buchbesprechung von Prozesskompetenz in der Projektarbeit finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 121 KB)
 

Nr. 1112 Susanne Dölz (2003). "Sich durchsetzen"
128 Seiten, broch. - Rudolf Haufe Verlag, ISBN 3-448-05552-2

Sich durchsetzen Der Karrierefaktor: souverän und überzeugend auftreten
Viele geben sich der Illusion hin, dass fachliche Kompetenz und gute Arbeitsleistungen die Garantie für beruflichen Erfolg sind. Aber die Konkurrenz an
fachlich qualifizierten Arbeitskräften ist groß. Deshalb kommt es heute darauf an, sich durchzusetzen: durch souveränes Auftreten, geschickte Kommunikation
und gute Beziehungen zu anderen im beruflichen Umfeld. Ob in Teams und Projekten, bei Mitarbeitern und Vorgesetzten, bei Kunden und Geschäftspartnern - Ziel
ist es, sich selbst in die Gewinnerposition zu bringen.
Durchsetzungsfähigkeit bedeutet, die eigenen Interessen und Ziele zu kennen und angemessen zu verwirklichen. Susanne Dölz zeigt, wie das geht: Erstens die
eigene Persönlichkeit stärken, zweitens in der Kommunikation mit anderen überzeugen und drittens die Wirkungskraft nach außen verstärken - und das alles,
ohne die „Ellenbogen“ zu strapazieren.
Der TaschenGuide unterstützt die Leser dabei, die wichtigsten Kennzeichen persönlicher Durchsetzungskraft systematisch zu verbessern. Er zeigt ihnen, wie sie
klare Visionen und Ziele entwickeln und wichtige Veränderungen in die Hand nehmen. Die kommunikativen Fähigkeiten lassen sich verbessern durch gutes
Einfühlungsvermögen, geschickte Argumentation und kluge Gesprächsstrategien. Und wer schließlich noch eine klare Selbstdarstellung entwickelt,
überdurchschnittlich gute Kontakte knüpft und sich ein tragfähiges Netzwerk schafft, der ist auf dem besten Wege zu mehr Selbstverwirklichung und Erfolg.
Hilfreiche Checklisten und Übungen machen den TaschenGuide zu einem kurzweiligen und spannenden kleinen Kurs in Sachen Persönlichkeitsentwicklung und
Selbstmarketing.


Nr. 1113 Marc Minor (2002). "Manager im Dialog"
Coaching-Fälle aus der Praxis
368 Seiten - Redline Wirtschaft by Verlag Moderne Industrie, München 2002, ISBN: 3-478-37110-4

Manager im DialogJeder kennt es: Wieder fünf Seminare besucht und kaum etwas gelernt. Zwar hat man hübsche Rezepte und Lehrbuchparolen gehört, aber geholfen haben sie nicht.
Die eigenen Probleme sind viel komplexer. Genau hier beginnt der Coach Marc Minor mit seiner Arbeit. Das Ziel: Kompetenz und Selbstmanagement des Gecoachten
so zu erhöhen, dass er die Probleme selbst in den Griff bekommt. Der Kunde lernt dabei, immer besser mit anspruchsvollen Situationen im Alltag umzugehen.
Kurzbeschreibung:
Dieses Buch liefert umsetzbare Tipps und Praxisanregungen für typische, anspruchsvolle Fragestellungen aus dem Führungsalltag. Im Kern besteht das Buch aus
über 20 Praxisfällen, die der Autor aus seinen Coaching-Sitzungen gesammelt hat. Die Originaldialoge sind stark verdichtet und auf die Lösung der jeweiligen
Problemstellung konzentriert.

Auszug aus einer Rezension von Peter Felixberger, Inhaber des online-Magazins ChangeX
Zur Einordnung: ChangeX ist ein online magazin mit Beiträgen zum Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft. Gemacht von erfahrenen, professionellen Journalisten,
die für die F.A.Z., Süddeutsche etc. schreiben.
Marc Minor ist kein großer Theoretiker vor dem Herrn. Und das ist gut so. Denn Coaching ist ein höchst differenzierter und individueller Beratungsprozess.
Deswegen liefert der Autor Beispiele aus der Praxis. Nicht willkürlich, sondern wohl durchdacht. Aus jeder Coaching-Situation lugt das Ende eines roten
Fadens, mit dem der Leser seine eigenen Befindlichkeiten, Defizite und Probleme verknüpfen kann. Gewissermaßen als Anregung, selbst nachzudenken und etwas zu
tun. Denn Selbsterkenntnis ist immer noch der erste Weg zur Besserung.
Es ist schon bemerkenswert, wenn ein Buch über Coaching damit beginnt, dass "es kein Coaching-Buch sein will". Davon gibt es bereits genügend, sagt der
Autor. Recht hat er. Zum zweiten Mal reibt man sich die Augen, als er seinen Eltern dankt, ihm jede Toleranz und Wertschätzung entgegengebracht zu haben,
nicht den üblichen Karriereweg gegangen zu sein. Da scheint also einer nicht aus der Riege der blitzblanken Unternehmensberater mit linearer Superkarriere zu
kommen, die mit immergleichen Argumenten die immergleichen Phrasen dreschen.

Weiter geht's unter: http://www.changex.de/d_a00781.html
Lesen Sie dazu auch das Gespräch mit Marc Minor: Im Kopf des Kunden. Hier (Download als word) (18.12.02 in ChangeX)
* Eine erste Leseprobe - "Fordern Sie nicht zuviel" finden Sie hier: Herunterladbar als PDF-Datei (ca.432 KB)

Weitere Leseproben stellt Ihnen Marc Minor auf seiner Homepage zur Verfügung. Oder Sie können Sie hier herunterladen: * Ängste überwinden (ca. 437 KB) oder

    * Alkohol am Arbeitsplatz (ca. 450 KB)


Die Rezension von Irmina Zunker zu diesem Buch können Sie hier herunterladen.
(Länge: 3 S.)

    *   Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 17 KB)



Nr. 1114 Rudolf Attems, Franz Heimel (2003). "Typologie des Managers"
Potenziale erkennen und nutzen mit dem Myers-Briggs Type Indicator
260 Seiten - Ueberreuter Wirtschaftsverlag, zweite, aktualisierte Auflage, Wien 2003, ISBN: 3-8323-1020-7
Typologie des Managers Typologie des Managers
Kennen Sie Ihre eigene Persönlichkeit und können Sie sie richtig einsetzen? Beruhend auf dem Myers-Briggs Type Indicator, einer Weiterentwicklung der
Jungschen Typenlehre, unterteilt dieses Buch Manager nach ihren Persönlichkeitsmerkmalen in verschiedene Typen, um z.B. den Umgang mit ihnen bzw. mit sich
selbst zu erleichtern und um die Kommunikation zu verbessern. Die Neuauflage wurde aufgrund neuer Erfahrungen notwendig und um neue Ansätze und Erkenntnisse
zum Thema Leadership ergänzt.

> Unterschiedliche Wahrnehmungs- und Entscheidungsstile sind die häufigsten Konfliktgründe.
> "MBTI" ist einer der bewährtesten psychologischen Tests weltweit.
> Mit Selbsttest

Ausserdem gibt Rudolf Attems einen Reader "der etwas anderen Art" heraus!
Rudolf Attems (Hrsg.) et al. (2001). "Führen - Zwischen Hierarchie und ... Komplexität nutzen - Selbstorganisation wagen"
264 Seiten - Versus Verlag, erste Auflage, Zürich 2001, ISBN: 3-908143-84-5

Führen - Zwischen Hierarchie und ...

Zum Thema
Selbstorganisation - erstrebenswert für die einen, verunsichernd für die anderen. Wie funktioniert’s? Funktioniert’s überhaupt? Dem Autorenteam sind diese
Fragen aus ihrer täglichen Arbeit vertraut. Sie kennen die euphorische Aufbruchstimmung der flexiblen New-Economy-Unternehmen ebenso wie das starre
Hierarchiegefüge großer Organisationen. Sie wissen, daß neue Lern- und Arbeitsformen möglich sind, mit denen sich die Voraussetzungen für Prozeßorientierung
und Selbstorganisation schaffen lassen. Ihre Erfahrungen mit Team- und Projektorganisation, Dialog oder Open Space Technology vermitteln Impulse, wie Ziele
im Organisationsalltag kreativ und innovativ umgesetzt werden können - jenseits altbekannter Pfade.

Stimmen zum Buch:
«Schon vor Jahrzehnten war allerorts von Hierarchiekrise die Rede - und wo stehen wir heute? Dieses Buch ist der mutige Versuch, sich außerhalb des gewohnten
Denkrahmens zu bewegen.»
Dr. Winfried Bammer, Creditanstalt AG, Wien
«Dieses Buch führt deutlich vor Augen, daß die soziale Komponente von Organisationen immer mehr an Bedeutung gewinnt, und lädt gleichzeitig ein,
selbststeuernden Strukturen eine Chance zu geben.»
Paul Fischer, Fischer Ski + Tennis

«Wer wirklich interessiert ist an innovativen, qualitätsvollen, nachhaltigen Entwicklungen in hochkomplexen sozialen Systemen, wird sich hingezogen fühlen zu
den Prinzipien, die in diesem Buch Gestalt angenommen haben. Mir ging es beim Lesen so, wie bei der Entdeckung einer neuen Liebe.»
Marie-Luise Stiefel, Jugendamt der Stadt Stuttgart

    * Eine Leseprobe aus dem Buch Führen - Zwischen Hierarchie und ... (aus Teil I) finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB) .

    * Hier finden Sie eine Rezension zum Buch Führen - Zwischen Hierarchie und ... Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 20 KB) .

    * Pressestimmen finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB) .

    * Eine Inhaltsbeschreibung ergänzt ein erstes Bild. Diese finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB) .


Zur Person Rudolf Attems:
"In meiner Beratungstätigkeit beschäftige ich mich besonders mit Steuerungs- und Lenkungsformen für die neuen, vernetzten Organisationsstrukturen und mit der
Frage der Strategie und Führung und Change Management unter unsicheren und komplexen Bedingungen. (...)
Meine aktuellen Forschungs- und Arbeitsinteressen betreffen das Thema „Freiheit und Verantwortung“ in Unternehmen und in diesem Zusammenhang die Steigerung
von Autonomie und Initiative durch neue Grundhaltungen zu strategischer Umsetzung und zur Arbeit mit Zielen."
Im Jahr 1996 erfolgte die Gründung der Attems & Weber Managemententwicklung und Organisationsberatung OEG. Seine Management- und Beratungstätigkeit führt
Rudolf Attems nach Österreich, Deutschland, USA, Malaysien, Simbabwe, Uganda und in die Republik Südafrika.

Nr. 1115 Klaus Tumuscheit (2000). "Überleben im Projekt"
10 Projektfallen und wie man sie umschifft
200 Seiten, gebundene Ausgabe - Orell Füssli, vierte Auflage, Zürich, ISBN: 3-2800-2620-2

Überleben im ProjektÜberleben im Projekt
Unerkannte Projektfallen sind der Tod vieler mit großem Engagement in Angriff genommener Projekte. Konsequenz: Zeitverschleiß, Missstimmigkeiten im Betrieb
und überdurchschnittliche Fluktuation. Aus seiner 15jährigen Praxiserfahrung schildert der Autor – frech, mit Ironie und Witz geschrieben – die negativen
Folgen von 10 Projektfallen (u.a. Optimismusfalle, Sozialkompetenzfalle, Parkplatzfalle, Fachexpertenfalle, Querulantenfalle, Werkzeugfalle,
Ressourcenfalle), die für ein Unternehmen schwerwiegende Folgen haben können. Er macht deutlich, wie Projektsabotage, Budgetkürzungen, Verschleppung von
Entscheiden das Projektziel gefährden und wie Projektmanager ihre Arbeit schützen können. Ein realistisches Praxisbuch für alle Projektbeteiligten

Überleben im Projekt II Überleben im Projekt ist 2002 noch in einem anderen Verlag erschienen
217 Seiten, broschierte - Moderne Verlagsgesellschaft Mvg, ISBN: 3-4788-1296-8

Weitere Informationen zum Buch erhalten Sie unter: http://www.ueberleben-im-projekt.de


Klaus Tumuscheit (2001). "Immer Ärger im Projekt"
Wie Sie die Projektkiller austricksen
215 Seiten, gebundene Ausgabe - Orell Füssli, Zürich, ISBN: 3-2800-2682-2

Immer Ärger im ProjektImmer Ärger im Projekt

Noch immer scheitern drei Viertel aller Projekte in Unternehmen oder kommen weit hinter ihren Zielen an. Wie kann das sein, wo sich die meisten Projektteams
doch die allergrößte Mühe geben? Das Buch spricht offen aus, was Manager und Projektleiter bislang nur ahnten: Viele Projekte scheitern nicht, sie werden
regelrecht sabotiert. Nicht von der mächtigen Konkurrenz oder Industriespionen, sondern, viel unglaublicher, von Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeiter und
Prozessen im eigenen Unternehmen!Klaus D. Tumuscheit kennt als renommierter Unternehmensberater für Projektmanagement das Projektgeschäft aus dem Effeff. Er
entlarvt zehn Projekt-Killer und viele kleine Projekt-Saboteure –Personen wie auch betriebliche Mechanismen, die oft genug das Beste für ein Projekt wollen,
es dann aber gewollt oder ungewollt behindern, sabotieren, killen. Seine Tipps, wie man sich vor diesen Projekt-Killern schützt und geeignete Gegenmaßnahmen
ergreift, sind bares Geld für alle Manager und Projektleiter wert, die nicht mehr wollen, dass ihre Projekte heimlich sabotiert werden.
Weitere Informationen zum Buch erhalten Sie unter: http://www.immer-aerger-im-projekt.de

Klaus Tumuscheit (2004). "Erste Hilfe Koffer für Projekte"
33 Lösungen für die häufigsten Probleme
200 Seiten, gebundene Ausgabe - Orell Füssli, Zürich, ISBN: 3-2800-5034-0

Erste Hilfe Koffer für Projekte
Erste Hilfe Koffer für Projekte80 Prozent aller Projekte stecken in mehr oder minder großen Schwierigkeiten. Aber wie man diese überwindet, dazu schweigt die in Organigrammen und
Netzplänen schwelgende Fachliteratur.Klaus D. Tumuscheit schafft Abhilfe: Für gestresste Projektmanager liefert er Tools mit pragmatischen Problemlösern, die
ein in Bedrängnis geratenes Projekt rasch wieder aus Erfolgskurs bringen.Der Projektmanager hat ein Problem – schlägt es im Buch nach – und löst es. Das Buch
löst jene 33 Projektprobleme, an denen Projektmanager immer wieder verzweifeln, wie: „Unsere Termine sind nicht zu schaffen!“, „ Wir kriegen kein Budget!“,
„Die da oben wissen nicht, was sie wollen!“. Die 33 Erste-Hilfe-Maßnahmen sind seit Jahren in der Praxis bewährt.

    * Hier finden Sie eine Rezension zum Buch Erste Hilfe Koffer für Projekte Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB).

    * Weitere Informationen zum Buch erhalten Sie unter: http://www.erste-hilfe-fuer-projekte.de


Zur Person Klaus Tumuscheit:
Klaus D. Tumuscheit hat gelernt, wovon er spricht: Projektmanagement. Bereits in den siebziger Jahren sammelte er seine ersten Erfahrungen, leitete Projekte,
machte sich 1990 selbständig und gründete 1991 die project´ing GmbH (http://www.project-ing.de). Heute trainiert, berät und coacht er in Change-Prozessen
Führungskräfte und Projektleiter aller Couleurs.


Nr. 1116 Cornelia Knobling (1999). "Konfliktsituationen im Altenheim"
Eine Bewährungsprobe für das Pflegepersonal
280 Seiten, 5. veränderte Auflage 1999 - Lambertus-Verlag, Freiburg im Breisgau, ISBN 3-7841-1111-4

Konfliktsituationen im AltenheimKonfliktsituationen im Altenheim - aus dem Vorwort der Autorin
Seit Erscheinen der ersten Auflage dieses Buches im Jahr 1985 hat sich das Gesicht der Altenhilfe und Altenpflege in Deutschland gewaltig verändert. Durch
das Pflegeversicherungsgesetz und seine Umsetzung wurde das Feld der Altenhilfe neu vermessen. Markt und Management halten Einzug im Altenheim. Altenarbeit
und Altenpflege sind in einem strukturellen Wandel und Veränderungsprozess. Doch auch und gerade unter den neuen Vorzeichen des Marktes ist das, worauf das
vorliegende Buch die Aufmerksamkeit lenkt, aktuell, brisant und relevant. Im Mittelpunkt steht die Qualität des Umgangs, der den Kern der Dienstleistung in
der Altenpflege ausmacht: Der Umgang eines bezahlten Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin, der/die pflegt, betreut, versorgt, mit einem/r pflegebedürftigen
HeimbewohnerIn, der/die diese Hilfe braucht und in Anspruch nimmt, und vor allem deshalb BewohnerIn der Einrichtung ist.
Welche Chancen haben Menschen im Altenheim? Diese Frage stellt sich nicht nur im Blick auf die pflegebedürftigen alten Menschen selber, sondern auch auf das
Pflegepersonal, das täglich mit ihnen umgeht, das heißt stellvertretend für die Gesellschaft ihre Isolation, Mühsal und Traurigkeit teilt. Welche Konflikte
dabei auftreten, wie schnell Überarbeitung, Ohnmachtsgefühle, Angst oder Durchsetzungswille das Klima im Altenheim gefährden, vermittelt eindrucksvoll die
vorliegende Untersuchung - aber auch welche Grundhaltungen zu erwerben und berufsbegleitend zu fördern wären, wenn humane Altenhilfe möglich werden soll.
Pflegebedürftige alte Menschen und junge Altenpfleger erzählen aus ihrem Alltag. Ihre tastende, stammelnde Sprache ist ein erschütterndes Dokument für den
Willen, auch unter den extremen Bedingungen der Pflegestation an dem festzuhalten, was die Präambel des Grundgesetzes erklärt: Die Würde des Menschen ist
unantastbar. (Rolf Zerfaß)

Die Autorin:
Dr. Cornelia Knobling (Jg. 1954), Studium der Pädagogik, Psychologie und Theologie. Abschluss mit dem akademischen Grad Diplom-Pädagogin und Dr. phil. Sieben
Jahre lang hauptberufliche Tätigkeit an der Universität Würzburg.
Seit 1986 freiberufliche Tätigkeit in der Weiterbildung, Beratung, im Coaching und Training von Führungskräften und Mitarbeiterinnen, in der Personal- und
Organisationsentwicklung im Sozial- und Gesundheitswesen und in großen Unternehmen.

    * Das Inhaltsverzeichnis dieses Buches können Sie hier herunterladen Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB)

    * Das Vorwort zur fünften Auflage dieses Buches können Sie hier herunterladen Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 16 KB)


Nr. 1117 Jutta Kreyenberg (2004). "Handbuch Konfliktmanagement"
Agieren statt reagieren
336 Seiten, gebundene Ausgabe - Cornelsen Verlag Berlin, ISBN: 3-589-23661-2

Handbuch KonfliktmanagementHandbuch Konfliktmanagement
Konfliktdiagnose, -definition und -analyse, Konfliktebenen, Konflikt- und Führungsstile, Interventions- und Lösungsstrategien
Dieses Handbuch versorgt Führungskräfte, Personalleiter und Managementberater mit Informationen und Handwerkszeug über das Erkennen, Verstehen, Vermeiden und
Bewältigen verschiedener Konfliktsituationen, die Mithilfe von typischen, anschaulichen Fallbeispielen verdeutlicht werden. Dabei folgt der Aufbau des Buches
der inneren Logik des erfolgreichen Konfliktmanagements. Vom Erkennen und Verstehen von Konflikten über die Prävention bis zur Bewältigung von Konflikten
werden praktische Anleitungen gegeben.

    * Ein Inhaltsverzeichnis des Buches Handbuch Konfliktmanagement finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 16 KB)


Nr. 1118 Verena Kast (2003). "Trotz allem ich"
Gefühle des Selbstwerts und Erfahrung von Identität
Herder Verlag, Freiburg ISBN 3-4512-7313-6

Trotz allem ichTrotz allem ich
Wer bin ich eigentlich selbst, bei all den vielen Ansprüchen, die auf mich einstürmen? Und wie kann ich das tun, was für mich "stimmt"? Bin ich damit
zufrieden - so wie ich bin, oder möchte ich eigentlich ganz anders sein? Was stelle ich für die anderen vor - und wie sehen sie mich? Was macht mich
unverwechselbar - bei all den Wandlungen, die ich doch unübersehbar durchgemacht habe? Und: Wer will ich denn sein? Identität - das, was wir sind und was uns
ausmacht - ist nichts Statisches. Sie stellt sich immer wieder neu her. Und wenn wir uns ganz und gar mit uns in Einklang fühlen, dann ist auch unser
Selbstwertgefühl gut. Doch wir sind immer wieder neu gefordert: An vielen Beispielen an Erkenntnissen aus der Psychologie und Neurobiologie macht Verena Kast
deutlich, was uns eigentlich zusammenhält - als Menschen und als je eigene Persönlichkeit. Das neue, populäre Standardwerk einer großen Psychologin.

    * Eine Rezension zum Buch Trotz allem ich finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB).
 

Nr. 1119 Andreas Zeuch (2003). "Training professioneller intuitiver Selbstregulation"
Theorie, Empirie und Praxis
Verlag Dr. Kovac, Hamburg ISBN 3-8300-1312-4

Training professioneller intuitiver SelbstregulationTraining professioneller intuitiver Selbstregulation
In diesem Buch wird das Training professioneller intuitiver Selbstregulation theoretisch und empirisch beleuchtet. Zwei Fragen sind dabei zentral:
1. Lässt sich professionelle intuitive Selbstregulation trainieren, und wenn ja, wie?
 2. Wie könnten mögliche Effekte eines solchen Trainings evaluiert werden?
Die Grundlage bildet ein Theorieteil mit einem multidisziplinären Erklärungsmodell und der Analyse bestehender Intuitionstrainings. Im empirischen Teil
werden dann insgesamt 104 Personen untersucht, ein Training konzipiert, durchgeführt und evaluiert. Die Arbeit schließt mit einem Entwurf eines „idealen
Trainings“.


Nr. 1120 Manuela Aeberhard, Reto Enderli, Kuno Sohm: "Leben und Arbeiten am Übergang von grossen Zeitzyklen - Dialogisches Interview"
Josef M. Weber "Die metalogische Organisation: Ein-blick aus der Zukunft?"
Rudolf Attems "Wie gestalten wir Zukunft?"
In: Christoph Mandl/Kuno Sohm (Hrsg.) (2006): "Aufgabe Zukunft: Versäumen, planen, ermöglichen ... "
Versus Verlag, Zürich ISBN-10: 3-03909-045-3, ISBN-13: 978-3-03909-045-7,
296 Seiten, broschiert, Fr. 48.00/Euro 29.80

Aufgabe ZukunftAufgabe Zukunft: Versäumen, planen, ermöglichen ...
Wie kommt Neues in die Welt? Wie viel Raum braucht es in Unternehmen und Organisationen für Experimentelles, für Innovatives oder für Unkontrollierbares? Wie
begegnen wir der unsicheren Zukunft? Mit Vorsicht und Planung versuchen wir, Risiken zu vermindern. Wir können aber auch mehr wagen und neue Wege
beschreiten. Die Autorinnen und Autoren schreiben zu folgenden Aspekten:
    * Erfahrungen mit gelungenen Zukünften
    * Umgang mit Zukunft
    * Entstehung des Neuen
    * Zukunftsgestaltung in Organisationen
    * Methoden der Zukunftsgestaltung
    * Zukunft und Zeitgeist

Die Beiträge zeigen aus unterschiedlichen Perspektiven, wie die Offenheit der Zukunft genutzt werden kann, um die "Aufgabe Zukunft" verantwortlich und aktiv
anzugehen. Sie vermitteln Führungskräften von Profit- und Commonprofit-Organisationen, Beraterinnen und Beratern sowie allen, die sich mit
Unternehmensentwicklung und organisationalem Lernen beschäftigen, vielfältige Anregungen.

    * Ein Inhaltsübersicht des Buches Aufgabe Zukunft finden Sie hier  Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 10 KB).

Das Buch kann direkt bestellt werden bei: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Nr. 1121 Simon Beck (2004). "Schlüsselqualifikationen im Spannungsfeld von Bildung und Qualifikation - Leerformel oder Integrationskonzept?"
Analyse einer berufspädagogischen Debatte
Hohenheimer Schriftenreihe zur Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Bd. 2, hrsg. von Diethelm Jungkunz. ibw-Verlag, Hohenheim 2004, ISBN 3-935949-01-4.

Schlüsselqualifikationen im SpannungsfeldSchlüsselqualifikationen im Spannungsfeld von Bildung und Qualifikation
Ausgehend von einem erheblichen Forschungsdefi-zit in bezug auf theoretische Überlegungen und em-pirische Befunde zum Begriff der Schlüsselqualifi-kationen,
geht der Autor der für die Berufspädago-gik zentralen Frage nach, „ob der Ansatz der Schlüsselqualifikationen ein Qualifikations-, ein Bildungs- oder ein
beide Kategorien verbindendes Konzept darstellt.
Die Arbeit betritt Neuland, indem geprüft wird, ob die Schlüsselqualifikationen im Spannungsfeld von Bildung und Qualifikation eine integrative Rolle spielen
können oder ob sich diese "pädagogische Zauberformel" mangels Substanz bei genauerem Hinsehen in Luft auflöst...


Simon Beck (2005). "Skill Management. Konzeption für die betriebliche Personalentwicklung."
Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Helmut Kuhnle
Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden2005, 359 S., ISBN 3-8244-8212-6.

Skill ManagementSkill Management. Konzeption für die betriebliche Personalentwicklung.
Ein effektives und effizientes Human Ressource Management setzt voraus, dass Mitarbeiter gemäß ihren individuellen Skills und Kompetenzen eingesetzt werden
und die speziellen Anforderungen ihres Arbeitsplatzes bestmöglich erfüllen. Um ein optimales Arbeitergebnis bei hoher Leistungsmotivation erreichen zu
können, müssen die Anforderungen der Stellen und die Kompetenzen der Mitarbeiter bekannt sein.
Simon Beck entwirft ein Modell des betrieblichen Kompetenzmanagements, aus dem er das Konzept eines Skill-Management-Systems entwickelt. Im explorativen Teil
wird ein Pilotprojekt zur Einführung eines Skill-Management-Systems wissenschaftlich vorbereitet, begleitet und evaluiert. Die Konzeption überträgt der Autor
auf ein Praxisbeispiel und baut sie durch aktionsorientierte und Feedback-gesteuerte Entwicklungsarbeit aus.
Das Buch wendet sich an Lehrende, Forschende und Studierende im Bereich der Bildungs- und Personalforschung sowie an Praktiker im Bereich des
Personalmanagements und insbesondere der Personalentwicklung.

 Eine Kurzinfo zum Buch Skill Management finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 28 KB).


Nr. 1122 Mario Biel (2005). "Meine Vitalität"
Der Weg zu mehr Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und Erfolg
Expert Verlag, 2. Auflage, Renningen 2005, ISBN 3-8169-2524-3.

Meine VitalitätMeine Vitalität
Ein Ideen- und Handbuch zu den wichtigsten Aspekten der Vitalität. Praktisch, Anschaulich und mit vielen Checklisten und Einschätzungs-Skalen. Leicht zu
Lesen mit viel Bezug zum Alltag.
Eine Kurzinfo zum Buch Meine Vitalität finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 8 KB) .

 

Nr. 1123 Renate und Ulrich Dehner (2006). "Steh' dir nicht im Weg!"
Mentale Blockaden überwinden
Campus Verlag, 1. Auflage 2006, ISBN 3-5933-7692-X

Steh' dir nicht im Weg!Steh' dir nicht im Weg!
Denken Sie konstruktiv!
Wäre es nicht schön, wenn Ärger an uns abperlte und wir Rückschläge einfach wegsteckten? Mit der psychologisch fundierten Check-your- Mind®-Methode kann man
nicht nur seine Reaktion auf Ärger, sondern auch Stress, Versagensängste, Zögerlichkeit und fehlendes Selbstvertrauen angehen.
Nicht nur sportliche Wettkämpfe werden im Kopf gewonnen oder verloren – es ist für alle Lebensbereiche wichtig, negative Gedankenmuster zu erkennen und in
konstruktive umzuwandeln.
Neueste Studien sind alarmierend: In Europa leiden 37 Millionen Menschen an Depressionen, die vom Arbeitsplatz herrühren. In Deutschland sind zehn Prozent
der Fehltage bei Berufstätigen auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. Das Autorenduo will mit der „Check-your-mind“-Methode aktive Lebenshilfe leisten.
Dabei geht vor allem darum, seine eigenen negativen Denkmuster kritisch zu überprüfen und positiv zu verändern. Durch kurze Übungen und mentales Training
sollen diese eingefahrenen Strukturen aufgebrochen und negative Vorstellungen neutralisiert werden. Am Anfang kann man mit einem Gesprächspartner trainieren.
Der Leser soll sich und seine Gedanken konsequent unter die Lupe nehmen. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung, Checklisten helfen. In der
„Check-your-mind“-Methode vereinen sich bewährte Therapieverfahren: Neben der kognitiven Verhaltenstherapie finden sich auch Einflüsse von Albert Ellis, Eric
Berne und Milton Erickson.

Eine Rezension zum Buch Steh' dir nicht im Weg! finden Sie hier  Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 9 KB).


Renate und Ulrich Dehner (2004). "Coaching als Führungsinstrument"
So förden Sie Ihre Mitarbeiter in schwierigen Situationen
Campus Verlag, 1. Auflage 2004, ISBN 3-5933-7305-X

Coaching als FührungsinstrumentCoaching als Führungsinstrument
Fördern, fordern und entwickeln
Coaching? Wo "normale" Führungstechniken versagen, können Führungskräfte diese Methode sinnvoll zur Personalförderung einsetzen, indem sie ihren Mitarbeitern
bei schwierigen Aufgaben unterstützend zur Seite stehen. Durch einen intensiven, systematischen Prozess aus Gesprächen unter vier Augen, Arbeitsaufträgen und
Vereinbarungen werden die versteckten Potenziale der Mitarbeiter freigelegt.

    * Leserstimmen zum Buch Coaching als Führungsinstrument finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 8 KB).


Ulrich Dehner (Hrsg.) (2004). "Erfolgsfaktor Coaching"
15 Praxisberichte
Murmann Verlag, 1. Auflage 2004, ISBN 3-9380-1708-2

Erfolgsfaktor CoachingErfolgsfaktor Coaching
Coaching ist ursprünglich ein Begriff aus dem Sport, wo er ein erfolgsorientiertes Training kennzeichnet. Übertragen auf den Bereich des Management steht er
für eine kompetente Unterstützung in Veränderungsprozessen. Zeitrahmen und Ziel sind dabei klar bestimmt. Coaching ist dann erfolgreich, wenn es den Klienten
befähigt, Blockaden in problemlösendes Handeln zu transformieren.
Das hochkarätige Autorenteam zeigt unterschiedlichste Aspekte für erfolgreiches Coaching und gibt professionelle Antworten auf Fragen wie: Wann ist Coaching
sinnvoll? Was macht einen guten Coach aus? Welchen Nutzen hat der Coachee und welchen das Unternehmen?
Die Autoren arbeiten seit Jahren erfolgreich in verschiedenen Branchen und bieten einen umfassenden und praxisnahen Report rund ums Coaching: Coaching in
Unternehmenskrisen, Coaching von Nachwuchsführungskräften oder für Politiker, Crosskulturelles Coaching, Medien-Coaching.
Ein ergänzender Serviceteil nennt Qualitätskriterien, Adressen, Anlaufstellen.

    * Eine Rezension zum Buch Erfolgsfaktor Coaching finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 7 KB).


Renate und Ulrich Dehner (2001). "Als Chef akzeptiert"
Konfliktlösungen für neue Führungskräfte
Campus Verlag, 1. Auflage 2001, ISBN 3-5933-6817-X

Als Chef akzeptiertAls Chef akzeptiert
Chef zu sein ist weder eine Frage der Einstellung noch eine der fachlichen Qualifikation. Viele junge Führungskräfte begehen den vermeidbaren Fehler zu
glauben, nur weil sie als Führungskraft antreten, seien sie auch eine. Die Attribute der formalen Chefposition - das neue Büro, der grössere Schreibtisch,
der Dienstwagen - bedeuten für die Mitarbeiter aber noch lange nicht, dass der "Neue" jetzt wirklich der Chef ist. Um sich als Chef oder Chefin zu etablieren
ist die Akzeptanz der Mitarbeiter unerlässlich. Der Aufstieg in eine Führungsposition hat immer ein hohes Konfliktpotenzial, weil sich plötzlich Beziehungen
verändern, Entscheidungen gefällt und Macht ausgeübt werden muss.
Ulrich und Renate Dehner geben Tipps, die jungen Führungskräften den Einstieg in ihre neue Tätigkeit erleichtern. Sie geben Hinweise, was auf der Ebene der
Kommunikation beachtet werden sollte, um sich bei den Mitarbeitern, Kollegen und den eigenen Vorgesetzten als gute Führungskraft zu bewähren. Die Anerkennung
durch die Mitarbeiter - und damit die Besetzung des psychologischen Chefsessels - kann die neue Führungskraft durch ihr eigenes Verhalten entscheidend
beeinflussen. Denn gut führen, so die Autoren, hat in erster Linie etwas mit Kommunikation zu tun - und die Grundsätze möglichst konfliktfreier Kommunikation
sind erlernbar. Das Buch zeigt, wie neue Führungskräfte Konflikte durch erfolgreiche Gesprächsführung vermeiden und notwendige Auseinandersetzungen
erfolgreich und konstruktiv bewältigen können.
Zahlreiche Fallbeispiele und Praxistipps zeigen eine Vielzahl von Konfliktlösungsstrategien auf - damit der Übergang vom Kollegen zum Chef oder der Wechsel
in eine neue Firma erfolgreich verläuft.

    * Eine Rezension zum Buch Als Chef akzeptiert finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 12 KB).



Nr. 1124 Carmen Kauffmann (2006). "Sich durchsetzen"
Trainer
Haufe Verlag, 1. Auflage 2006, ISBN 3-4480-7202-8

Sich durchsetzenSich durchsetzen
Kennen Sie das? Sie möchten Weihnachten in die Berge fahren, doch werden wieder dazu überredet, mit den Schwiegereltern zu feiern. Sie bringen bei einer
Besprechung einen Vorschlag ein, doch ein Kollege macht ihn sofort madig. Sie wollen ein neues Berichtswesen einführen, doch Ihre Mitarbeiter stellen sich
quer. Ob im Job oder im Privatleben: Wenn wir uns zu selten durchsetzen, ist das sehr frustrierend. Doch das muss nicht sein. Denn sich durchzusetzen kann
man trainieren.
In diesem Buch lernen Sie anhand zahlreicher Übungen, wie Sie Ihren Standpunkt besser kennen lernen und ihn sicher vor anderen vertreten. Sie trainieren die
kommunikativen Fähigkeiten, die Ihnen die Grundlage für eine fruchtbare Auseinandersetzung mit anderen ermöglichen. Sie lernen nützliche Verhaltensweisen,
wie Sie mit Widerstand besser umgehen und sich auch in schwierigen Situationen behaupten können.

Mit über 50 Übungen in diesem TaschenGuide lernen Sie:
> Ihre Position zu stärken und vor anderen zu vertreten,
> erfolgreich zu kommunizieren, auch bei Widerständen,
> sich bei Druck und unfairen Angriffen zu behaupten.

Die CD-ROM bietet Ihnen:
> ein mentales Audio-Training für mehr Durchsetzungkraft,
> Checklisten und Gesprächsleitfaden.


Nr. 1125 Rita und Dirk Strackbein (2006). "Führen mit Power"
Anforderungen an Führungskräfte in stürmischen Zeiten - Analyse und Lösungen
Gabler Verlag, 1. Auflage 2005, ISBN 3-409-12374-1

Führen mit PowerFühren mit Power
Aus dem Inhalt:

    · Führung in schwierigen Zeiten: Anforderungen an Führungskräfte
    · Führung im Wandel: Was macht erfolgreiches Führungsverhalten aus?
    · Das Fundament - die Basisarbeit der Führung
    · Führung zwischen Theorie und Praxis: Praxisfälle
    · Der sinnvolle Einsatz von Führungsinstrumenten
    · Jedes Problem ist lösbar: Kein Veränderungsprozess ohne Probleme

In diesem Buch wird aufgezeigt, wie der auch unter zunehmendem Druck stehende Entscheidungsträger künftig alle fachlichen, sozialen und psychologischen
Faktoren von Führung erfolgreich reflektieren und situativ anpassen kann. Jenseits einer Gebrauchsanweisung wird ein "Baukasten der Führungselemente" mit
vielen praktischen Beispielen und Lösungsvorschlägen aus Unternehmens- und Beratungsalltag vorgestellt.

    * Das Inhaltsverzeichnis von Führen mit Power finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 19 KB).



Rita und Dirk Strackbein (2002). "Ergebnisorientiert delegieren"
Engagement fordern, Selbstverantwortung fördern
Gabler Verlag, ISBN 3-409-12071-8

Ergebnisorientiert delegierenErgebnisorientiert delegieren
Aus dem Inhalt:
· Führungsgrundsätze
· Führen durch Ziele – alter Wein in neuen Schläuchen
 · Die richtige Gewichtung von Aufgaben und Zielen
· Grundsätze der Delegation
 · Verantwortung geben und nehmen

Gezieltes Fordern und Fördern der Mitarbeiter durch Delegation von Aufgaben und Verantwortung ist eine der wichtigsten betrieblichen Führungsaufgaben. Sie
geht weit über Entlastung und Delegation von Routinetätigkeiten hinaus.
Die Methoden Management durch Delegation und zielorientierte Führung werden kombiniert. Der Leser beginnt, seinen Führungsstil zu überprüfen, und erhält
Anregungen, die Motivation seiner Mitarbeiter durch selbstverantwortliches Handeln zu steigern.
Checklisten, anschauliche Grafiken und praxisnahe Beispiele erleichtern den Lern- erfolg und unterstützen die effektive Umsetzung im Geschäftsalltag.

    * Das Inhaltsverzeichnis von Ergebnisorientiert delegieren finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 18 KB).



Nr. 1126 Maja Härri, Iris Schwarz, Manfred Schwarz (2006). "Der ExpressoCoach für Führungskräfte. 111 Coaching-Karten für die Führungspraxis."
Eichborn Verlag, ISBN 3-8218-5885-0

ExpressoCoach für FührungskräfteDer ExpressoCoach für Führungskräfte

Das völlig neue Coaching-Konzept für alle Führungskräfte, die wenig Zeit haben. Mit 111 doppelseitig und vierfarbig bedruckten Coaching-Karten.
So muss Coaching sein: schnell, praxisnah und zielgerichtet
Der ExpressoCoach von Maja Härri, Iris Schwarz und Manfred Schwarz ist mehr als ein Buch, er ist ein Karteikasten mit Lösungskarten zu 111 typischen
Fragestellungen aus dem Führungsalltag. Er bietet alles, was die Führungskraft - in Wirtschaft, Verwaltung oder im sozialen Bereich - im Berufsalltag
braucht. Wenn er auf dem Schreibtisch steht, ist das Wissen jederzeit verfügbar, schon in fünf Minuten kann man Orientierung gewinnen.

Die Themen:
 
          o Unternehmen und Organisationen führen
          o Mitarbeiter führen
          o Von Coaching profitieren
          o Mit Ideen und Innovationen gewinnen
          o Sich selbst führen
          o Effizient arbeiten
          o Krisen und Probleme meistern
          o Zielgerichtet kommunizieren
          o Sicher und überzeugend auftreten
          o Miteinander arbeiten
          o Balance: Gesundheit, Leistung, Familie, Sinn und Werte

117 Karten doppelseitig vierfarbig bedruckt und kaschiert in Box, ca. 18 x 22 cm
Hinter ExpressoCoaching stehen drei Berater, die ihre Kompetenzen bündeln. Sie profitieren so von 60 Jahren Erfahrung in Industrie, sozialem Bereich und
Kommunikation in den Bereichen Führung, Vertrieb, öffentliche Verwaltung, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement und Beratung.

    * Ein Inhaltsverzeichnis des Expressocoachs sowie Beispiele der Karten finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 2,9 MB) .

 

Maja Härri, Iris Schwarz, Manfred Schwarz (2010): "Der E-Coach für Führungskräfte. Über 100 Coaching-Themen für die Führungspraxis"
Eichborn Verlag, 256 Seiten, 29,95 Euro/ 49.90 sFr
ISBN: 9-7838-2185-7145
Als Ebook PDF bestellbar unter www.ciando.com

E-coach.JPG


Der E-Coach für Führungskräfte

Schnell - kompetent - effizient: Das E-Book mit dem neuartigen Coaching-Konzept für alle Führungskräfte, die wenig Zeit haben. Über 100 Themen im intern und extern verlinkten PDF.
Der E-Coach für Führungskräfte ist die konkrete Hilfe und Referenz im Führungsalltag. Eine Fundgrube für alle, die sich mit einem neuen Thema beschäftigen - auch beim wiederholten Lesen und Durchblättern.
Alle typischen Fragestellungen aus dem Führungsalltag werden beleuchtet. Der E-Coach bietet alles, was die Führungskraft - in Wirtschaft, Verwaltung oder im sozialen Bereich - im Berufsalltag braucht. Auf dem Desktop des Rechners ist das Wissen jederzeit verfügbar, schon in fünf Minuten kann man Orientierung gewinnen.
Die Coaching-Themen orientieren sich an den verschiedenen Rollen, die Business-Leader einnehmen:
- Die Rolle "Vorgesetzter"
- Die Führungskraft als individuelle Persönlichkeit
- Die Königsdisziplin Kommunikation
- Die Rolle "Mitarbeiter"
- Die Rolle "Unternehmer"
- Die Rollen "Coach" und "Moderator".

 



Nr. 1127 Christoph I. Barmeyer (2000). "Interkulturelles Management und Lernstile"
Studierende und Führungskräfte in Frankreich, Deutschland und Quebec
Campus Verlag, ISBN 3-593-36448-4

Interkulturelles Management und LernstileInterkulturelles Management und Lernstile
Verlagstext:
Internationale Kooperationen können scheitern, wenn unterschiedliche Denk- und Arbeitsweisen zu Mißverständnissen und Konflikten führen. Christoph I.
Barmeyer deckt die Zusammenhänge zwischen interkulturellem Management und national geprägten Lernstilen auf. Mit dem Vergleich interkultureller
Trainingsmethoden liefert er wichtige Orientierungshilfen für das grenzüberschreitende Management.


Nr. 1128 Angelika Glöckner (2003). "Frei von falschen Schuldgefühlen"
Fehler erkennen, Selbstzweifel loslassen
Herder Verlag, ISBN 3-4510-5344-6

Frei von falschen SchuldgefühlenFrei von falschen Schuldgefühlen
Kurzbeschreibung
Falsche Schuldgefühle gehören zu den hartnäckigsten Boykotteuren des menschlichen Glücks. Wann reden wir uns Schuld ein? Wann fühlen wir uns zu Recht
schuldig und müssen die Verantwortung für falsches Handeln übernehmen? Die Autorin öffnet den Blick für die rechte Unterscheidung und zeigt Wege aus der
Sackgasse falscher Schuldgefühle. Ein Buch, das zu mehr authentischem Leben hilft.


Angelika Glöckner (2005). "Lieber Vater, liebe Mutter ... "
Sich von den Schatten der Kindheit befreien
Herder Verlag, aktualisierte Neuauflage ISBN 3-4510-5575-9
Lieber Vater, liebe Mutter ... Lieber Vater, liebe Mutter ...
Kurzbeschreibung
Kindheit kann Schatten werfen - und das Leben auch von Erwachsenen verdüstern und stören, weil viele mit den eigenen Eltern noch im Unfrieden sind. Dieses
Buch zeigt überraschende, von jedem gehbare Wege zur Heilung.

 

 

 

 

 

 

 

Nr. 1129 Petra Mehl-Lammens (2006). "Geschäftserfolg Indien"
Der Business-Guide für den indischen Subkontinent
Orell Füssli, ISBN 3-2800-5155-X

Geschäftserfolg IndienGeschäftserfolg Indien
Kurzbeschreibung
Indien hat ein gewaltiges Potenzial als Absatzmarkt und Produktionsstandort. Nur: Wie schafft man den Markteinstieg? Der Business-Guide von Petra
Mehl-Lammens zeigt, wie sich Geschäftsleute in Indien zwischen Kultur und Korruption zurechtfinden. Viele Unternehmen haben die kulturellen Unterschiede
unterschätzt, und einige von ihnen haben bereits frustriert das indische Experiment abgebrochen. Petra Mehl-Lammens zeigt mit vielen Do's und Don'ts sowie
Fallbeispielen aus dem Geschäftsleben, wie man in Indien Fehler vermeidet und welche Business-Regeln unbedingt beachtet werden müssen. Sie versammelt viele
Tipps zu indischen Besonderheiten von der Führung von Mitarbeitern bis zu Business-Meetings und Einladungen. Sie spricht dabei aus ihrer reichen Erfahrung
sowohl als langjährige Beraterin und Cross-Culture-Trainerin als auch als erfolgreiche Unternehmerin mit einem eigenen Betrieb in Mumbai.

    * Ein Inhaltsverzeichnis von Geschäftserfolg Indien finden Sie hier Herunterladbar als PDF-Datei (ca. 35 KB).

    * Hier können Sie Pressestimmen zum Buch einsehen .


Nr. 1130 Susanne Bohn (2006). "Karrierekick Kind"
So erfüllt sich Ihr Wunsch nach Familie und Erfolg im Beruf
Bw Verlag, ISBN 3-8214-7659-1
Erhältlich über den Buchhandel oder über www.solverenodum.de

Karrierekick KindKarrierekick Kind
Kurzbeschreibung
Familie haben und Führungskraft sein - das geht! Für Männer wie für Frauen! Autorin Susanne Bohn zeigt in ihrem Ratgeber, dass man sich nicht zwischen
Familie und Erfolg im Beruf entscheiden muss: Beides ist möglich!
An erster Stelle steht ein klarer Lebensentwurf, der alle - Kinder, Eltern und Arbeitgeber - berücksichtigt. Damit das Projekt "Kind und Karriere" gelingt,
braucht es ein gutes Management: Wie überzeugt man Chef und Kollegen von den Vorteilen einer familienbewussten Unternehmenspolitik? Wie erzieht man seine
Kinder zu Selbstständigkeit und Eigenverantwortung? Wie findet man eine passende und zuverlässige Kinderbetreuung? Wie lebt man eine glückliche und
partnerschaftliche Paarbeziehung?
Nicht immer läuft alles glatt. Gegen Stress, Konflikte und Widerstände kann man sich jedoch wappnen: Auch für die kleinen und großen Krisen hat Susanne Bohn
pragmatische Tipps parat. Porträts von erfolgreichen Karrierepaaren machen Mut: Sie zeigen, dass Familie und Karriere gut zusammenpassen.