Startseite arrow Programm arrow Angebot für gemeinnützige Organisationen
Startseite
Das Institut
Programm
Netzwerk
Themen
Professional Group
International
Events
Download
Bücher
Weiterbildungsangebot für gemeinnützige Organisationen PDF Drucken E-Mail


Npo-curricula.jpg

Die Komplexität im Arbeitsumfeld von gemeinwohlorientierten Organisationen steigt zusehends. Kostendruck, Fachkräftemangel und Wettbewerbsdruck sind drängende Themen. Zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen ist neben fachlicher Expertise Organisationsentwicklungs-Know-How unabdingbar. Vor allem Innovationsfähigkeit und die Entwicklung von sozialen Innovationen werden als entscheidende Faktoren angesehen, wenn es um die Zukunftsfähigkeit von gemeinwohlorientierten Organisationen geht.

Am isb Wiesloch haben wir ein Weiterbildungsangebot entwickelt, das genau auf die aktuellen Herausforderungen von gemeinwohlorientierten Organisationen zugeschnitten ist.

A) Sie möchten sich intensiver und vertiefend mit Fragen von Führungsverantwortung, Organisations- und Kulturentwicklung auseinandersetzen? Dann ist unser Curriculum „Systemische Führung, OE & Kulturentwicklung in Non-Profit-Organisationen“ das geeignete Weiterbildungsformat. 

B) Sie suchen Methoden und Impulse für die Entwicklung von Ideen und Innovationen? Das Kompaktseminar „Gesellschaftliche Ideen und Innovationen entwickeln“ zeigt Ihnen, wie Sie erfolgreich innovative Produkte und Dienstleistungen für Ihre Zielgruppe entwickeln.

C) Ideen und Innovationen haben Sie bereits, aber sie brauchen nun ein unterstützendes, ganzheitliches systemisches Innovationsmanagement für ihre Organisation? Dann erfahren Sie im Kurzcurriculum „Systemisches Innovationsmanagement in gemeinwohlorientierten Organisationen“ wie Sie eine Innovationskultur, Innovationsteams und Innovationskompetenzen in Ihrer Organisation entwickeln.

 

Curriculum

Systemische Führung, OE & Kulturentwicklung

in Non-Profit-Organisationen

„Feld- und kontextbewusst Organisationen gestalten“


Finanzmittelknappheit, eine häufig spannungsgeladene und brüchig gewordene Beziehung zur öffentlichen Hand, zunehmenden Ökonomisierungstendenzen und Wettbewerbsintensität, sowie veränderten Legitimationsanforderungen, die mit dem Thema Accountability und Wirkungsmessung verbunden sind erfordern Kompetenzen in professioneller Führung, den Aufbau adäquater Organisationsstrukturen und Organisationsentwicklung in Non-Profit-Organisationen.


Systemische Herangehensweisen leisten einen entscheidenden Mehrwert bei der Entwicklung von Person und Organisation im Non-Profit-Bereich. Neben systemischen Steuerungskonzepten geht es im Rahmen des Curriculums um die Entwicklung einer professionellen Identität, die Passung von Rollen, Kompetenzen und Prozessen in Organisationen, Kommunikations- und Kooperationsstile, kulturentwicklerisches und kommunikatives Handwerk und um das Zusammenspiel von professionellen Rollen und freiwilligem Engagement. Hauptfragestellungen im Rahmen des Curriculums sind:


  • Welchen Unterschied machen systemische Herangehensweisen im konkreten Berufs-alltag?

  • Wie können Klärungen von Rollen, Aufgaben, Verantwortlichkeiten in Beratungs-, Führungs- und Kooperationsbeziehungen vorgenommen und in Kommunikation umgesetzt werden?

  • In welcher Weise stärkt mich die Ausbildung einer systemischen Professionalität in meiner Führungsrolle?

  • Wie kann ich konkret die notwendigen Veränderungsprozesse in meiner Organisation steuern?

  • Wie erreiche ich produktiv den Ausgleich von verschiedenen Interessenlagen in den Innen- und Außenbeziehungen meiner Organisation?

  • Welche Rolle spielt Kulturentwicklung für die Zukunftsfähigkeit meiner Organisation?


Eine detaillierte Ausschreibung können Sie im Sekretariat des isb unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können anfordern.

 

Kompaktseminar

Gesellschaftliche Ideen und Innovationen entwickeln

„Eine Anleitung zum systemischen Kreativsein in gemeinwohlorientierten Organisationen“


Innovationen und Innovationsfähigkeit haben sich zu zentralen Diskursen im Non-Profit-Bereich entwickelt. Auf Dauer werden diejenigen Organisationen erfolgreich und zukunftsfähig sein, die sich aktiv mit der Suche nach neuen Ideen für gesellschaftliche Bedarfe beschäftigen und kontinuierlich Innovationen implementieren.


Es gilt, die Bedarfe der adressierten Zielgruppen passgenauer zu bedienen, organisationale Autonomie durch zumindest teilweise Abkopplung von staatlichen Transferleistungen zu erlangen und intern durch lösungs- und ressourcenorientiertes Vorgehen die Motivation der Mitarbeiter zu erhöhen.


Das dreitägige Kompaktseminar „Gesellschaftliche Ideen und Innovationen entwickeln“ widmet sich an drei intensiven Tagen vor allem der (Neu-)Entdeckung von Bedarfen, der Passung von Idee und Ideenentwickler, Ideenfindungsprozessen, dem Ideenabgleich mit der potentiellen Zielgruppe und nützlichen Haltungsfragen bei der Ideenentwicklung. Dabei werden bewährte Konzepte des isb Wiesloch mit Innovationstechniken verknüpft. Die folgenden Fragestellungen stehen im Zentrum des Seminars:


  • Wie können systemische Herangehensweisen beim Kreieren von Innovationen helfen?

  • Welche Haltungen sind hilfreich für die Entwicklung neuer Ideen?

  • Wie erfahre ich mehr über die Wirklichkeiten und Wirklichkeitskonstruktionen meiner Bedarfsgruppen?

  • Wie entwickle ich Innovationen die zu mir und zu meiner Organisation passen?

  • Wie erlauben mir systemische Fragetechniken den Problemkern eines gesellschaftlichen Bedarfs zu ergründen?

  • Wie bringe ich passgenaue Innovationen für meine Zielgruppen an den Markt?


Eine detaillierte Ausschreibung können Sie im Sekretariat des isb unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können anfordern.

 

Kurzcurriculum

Systemisches Innovationsmanagement in gemeinwohlorientierten Organisationen

„Innovationen umsetzen und Innovationskultur gestalten“


Gemeinwohlorientierte Organisationen müssen sich dem stetig wachsenden Veränderungstempo im Dritten Sektor stellen. Der Wettbewerb um Ressourcen, Legitimationsanforderungen und steigender Konkurrenzdruck erfordern eine permanente Begutachtung und Verbesserung der angebotenen Dienstleistungen. Innovationsfähigkeit und die Implementierung von Innovationen auf Prozess, Produkt und Dienstleistungsebene werden daher zusehends auch im Dritten Sektor zu Schlüsselfaktoren der Zukunftssicherung.


Die Identifikation von Innovatoren oder sog. Intrapreneuren, der effektive Einsatz dieser identifizierten Intrapreneure und ihrer Ressourcen in der Organisation, geeignete Teamzusammenstellungen in Innovationsprozessen und das Kreieren einer förderlichen Innovationskultur sind Faktoren, die den Innovationserfolg maßgeblich beeinflussen.


Um welche Fragen geht es?

  • Wie entdecke ich innovative Akteure in meiner Organisation?

  • Wie kann ich die Stärken von mir und Mitarbeitern erkennen und effizient für Innovationsvorhaben nutzen?

  • Wie orchestriere ich die Kompetenzen und Fähigkeiten von verschiedenen Personen in der Organisation in Hinblick auf Innovationsfähigkeit?

  • Welchen Mehrwert haben systemische Perspektiven im Rahmen des Innovationsmanagements?

  • Wie gelingt es mir Innovation nicht als Projekt, sondern als Grundbestandteil der Organisation zu konzipieren?

  • Wie gestalte ich produktiv die Beziehung zu Interessengruppen, so dass ich ein externes Unterstützersystem aufbaue?

  • Welche Rolle spielt Organisationskultur und wie kann ich diese analysieren und gestalten?

  • Wie behalte ich bei komplexen Innovationsvorhaben den Überblick?

  • Wie kann ich die Wirkung von Innovationen einschätzen?


Eine detaillierte Ausschreibung können Sie im Sekretariat des isb unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können anfordern.


Ansprechpartner für Beratung und Orientierung: Thorsten Veith, Leiter isb


Infos und Anmeldung über das Sekretariat

des isb Wiesloch:

Conny Platzwald, Yasmin Baur

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Telefon: +49 (0) 6222 81880

www.isb-w.eu